Studienfahrt zur Festung Breendonk und nach Mechelen: Erinnern für die Zukunft
Aktuelles
08.06.2018
Studienfahrt zur Festung Breendonk und nach Mechelen

Sonntag, 8. Juli 2018


St.-Rombouts-Kathedrale mit dem Denkmal Margaretes von Österreich - Von Paul Hermans, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=443800)

Die drei berühmten Stadthäuser Sint Jozef, De Duivel (Der Teufel) und Het Paradijs (Das Paradies)-Von Michiel1972 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6796687

In Fortsetzung der bewährten Gemeinschaftsexkursion mit dem Verein "Erinnern für die Zukunft", Moers, der Gesellschaft für christlichjüdische
Zusammenarbeit und dem Partnerschaftsverein Ramla-Moers e. V. führt uns der Weg dieses Mal zum "Fort
Breendonk" und nach Mechelen in Belgien.

Die heutige Gedenkstätte "Fort Breendonk" wurde nach dem deutschen Überfall 1940 vom NSSicherheitsdienst
als zentraler Wirkungsort für die Verfolgung Oppositioneller in Belgien und
Nordfrankreich eingerichtet. In der Anlage, die sich heute noch weitgehend im Originalzustand
befindet, wurden über 3.500 Menschen inhaftiert. Heute ist sie ein Ort der Offenheit. Sie lenkt den Blick
nicht nur auf die historische Verfolgung von Minderheiten während der deutschen Besatzung, sondern
reflektiert auch gegenwärtige Phänomene von Ausgrenzung und Diskriminierung.
Der Nachmittag steht für den Besuch des nahe gelegenen Mechelen zur Verfügung. Der knapp drei
Quadratkilometer große Stadtkern umfasst über dreihundert denkmalgeschützte Gebäude, einige
davon zählen zum UNESCO-Kulturerbe. Die 80.000-Einwohnerstadt Mechelen ist aufgrund seiner
zahlreichen Kirchen und Türme im Stadtzentrum weltweit als Stadt des Glockenspiels bekannt. Die
verkehrsberuhigte Innenstadt beeindruckt durch eine gelungene Stadterneurung und eine interessante
Mischung aus Alt und Neu. Der Stadtkern mit den Beginenhöfen, dem mächtigen St.-Rombouts-Turm
und verschiedenen Kirchen, Museen und Palästen lädt zum Schauen und Bummeln ein. Mechelen
war in der frühen Neuzeit Hauptstadt der österreichischen Niederlande und ist noch heute Sitz des
erzbischöflichen Primas von Belgien.

Eine Anmeldung bis zum 28.06.2018 bei der VHS Moers ist erforderlich.

Sonntag, 08.07.2018, 7.30 bis 20 Uhr
Abfahrt: 7.30 Uhr Busparkplatz Mühlenstraße, 47441 Moers

Teilnehmerbeitrag: 25 Euro